Sprache wählen

Neues Warnsymbol: Installation erfordert Elektro-Fachkraft

Warum noch ein neues Warnsymbol

Das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) verlangt von einem Hersteller, dass er nur „sichere Produkte“ in den Verkehr bringt. Gemeint ist dabei nicht nur die Sicherheit in der Verwendung, sondern auch bei dem Einbau. Ist damit zu rechnen, dass beim Einbau sicherheitsrelevante Fehler gemacht werden können, müssen dem Produkt entsprechende Sicherheitshinweise oder Anleitungen beiliegen, die dem Fachwissen und Können der zu erwartenden Verwender angemessen sind. Bei vielen Produkten für die Elektro- und LED-Installation lassen sich diese Bedingungen nicht dadurch erfüllen, indem eine ausführliche Installationsanleitung für den Laien beigefügt wird, weil die fehlende Fachkunde nicht über einen „Waschzettel“ vermittelt werden kann. Deshalb wird mit Hinweisen am Produkt davor gewarnt, dass die Installation mit Risiken verbunden ist und der Einbau durch eine Fachkraft erfolgen muss.

 

Warnhinweis auf Verpackungen

Die Marktaufsichtsbehörden fordern seit geraumer Zeit im Sinne des Verbraucherschutzes entsprechende Bedienungsanleitungen bzw. Warnhinweise. Deshalb haben die Verbände ZVEH, DKE und ZVEI das Warnsymbol „Installation erfordert Elektro-Fachkraft“ und "Installation erfordert Montage-Fachkraft" entwickelt und als IEC-Normsymbol vereinheitlicht. Synergy 21 folgt der Empfehlung dieser Verbände und bedruckt und beklebt  seine Produktverpackungen mit den neuen Symbolen, um Laien auf die Gefahren durch eine unsachgemäße Installation hinzuweisen.

 

 

 

 

 

Installationshinweise

Jedes LED Leuchtmittel, als auch jede LED Leuchte, sollte vor Inbetriebnahme auf sichtbare Fehler überprüft werden.Wir empfehlen alle Niedervolt Leuchtmittel und Leuchten ausschließlich mit den von Synergy21 angebotenen LED Netzteilen zu betreiben.

Um eine lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Std. zu realisieren, sind LEDs allgemein sehr sorgsam zu behandeln. Die Leuchtmittel und Leuchten sind nur an denen von Synergy21 angegebenen Örtlichkeiten einzusetzen. Temperaturen ab 60° C schaden der LED massiv und die Lebensdauer sinkt rapide. Trotz der Stoßunempfindlichkeit der LED an sich gilt für das gesamte Leuchtmittel und Leuchtensortiment eine sorgfältige Behandlung, um keinerlei elektronische Bauteile zu beschädigen.

Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Niedervoltleuchtmittel und Leuchten sind ausschließlich mit LED Netzteilen zu betreiben
  • Die Netzteilleistung sollte min. 10% über der angeschlossenen Maximalleistung liegen.
  • Es ist für aussreichend Luftzirkulation und Kühlung der Leuchtmittel und Leuchten zu sorgen.
  • LED Leuchtmittel (Retrofit, LED-Streifen, usw.) sind Verschleißteile
    und sollten so verbaut werden, dass ein Tausch möglich ist.
  • Achten Sie darauf, dass kein mechanische Belastung auf die Leuchtmittel und Leuchten wirkt.
  • Es ist davon auszugehen, dass die Belastung durch direkte Einstrahlung von Sonnenlicht, sowie thermischer Belastung, zu beschleunigter Alterung von LEDs, als auch von Trägermaterialien führt, was ein Nachdunkeln und Ausfälle zur Folge haben kann.